Was bedeutet Gesprächspsychotherapie bzw. Klientenzentrierte Psychotherapie

Die Personenzentrierte Psychotherapie und Beratung geht auf den amerikanischen Psychologen Carl Rogers (1902-1987) zurück. Es ist ein Konzept, das auf zwei Säulen ruht: einer wissenschaftlich überprüften Aussage über wirkungsvolles Eingehen auf KlientInnen (personenzentrierte Haltung) und einer Grundannahme über die Natur des Menschen (Aktualisierungstendenz).

Die Aktualisierungstendenz wird als die wichtigste Triebfeder menschlichen Erlebens und Verhaltens angesehen. Es ist die Tendenz des Organismus, sich zu erhalten und zu entfalten. Sie bewirkt, dass der Mensch innerlich wachsen will, dass er seine körperlichen und geistigen Möglichkeiten zu leben und entwickeln sucht. In diesem Streben ist der Mensch grundsätzlich konstruktiv, sozial und intelligent. Leidet er unter seelischen Störungen, verhält er sich irrational, destruktiv, asozial. Dies wird als Ausdruck einer blockierten Aktualisierungstendenz verstanden.

Mit der personenzentrierte Haltung gelingt es TherapeutInnen und BeraterInnen, mit einer bestimmten Haltung dem ratsuchenden Menschen zu helfen, innere Blockaden zu überwinden und wieder Anschluss an seine Aktualisierungstendenz zu finden.

Gerne erläutere ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch den Einsatz und die Möglichkeiten der Gesprächspsychotherapie und deren wichtige Aspekte. Es bedeutet mir viel, Ihnen helfen zu können.

Login Form



<<November 2017>>
Mo Tu We Th Fr Sa Su
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930