Was bedeutet Autogenes Training?

 

Autogenes Training ist eine Methode der Selbstbeeinflussung, der Autosuggestion, mit dem das Ziel verfolgt wird, sich selbst in einen Zustand der Ruhe zu versetzen. Diese Therapieform kann bei vielen verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen oder auch einfach nur zur allgemeinen Entspannung angewandt werden.  

 

Zu Beginn der Behandlung erkläre ich Ihnen die Grundlagen der Therapie, doch es bleibt Ihnen überlassen, Ihre eigenen Formeln, die Sie in Gedanken aussprechen, zu nutzen. Es existieren zwei Stufen des Autogenen Trainings: Die  „Unterstufe", auf der besonders körperliche Vorgänge betrachtet werden und die "Oberstufe". Hier kommt es zur Vorstellung von Bildern und selbstgewählten Situationen, bei denen Sie sich in eine Szene hineinversetzen und sie real erleben können. Durch den entspannten Zustand kann eine Möglichkeit für neue Lösungen von Problemen gefunden werden. Zusätzlich werden Selbsterkenntnis und bewusstes Nachdenken geübt und gefördert.

 

Gerne erläutere ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch diese Therapieform. Wenn Sie diesem Link folgen, können Sie bereits vorab nähere Informationen erhalten: http://www.medizinfo.de/psychotherapie/entspannung/autogenes_training.shtml

 

Anwendungsgebiete
· Stress
· Muskelverspannungen
· Herz- Kreislaufbeschwerden
· Hypertonie
· Magenbeschwerden
· Schlafstörungen
· Hyperaktivität und innere Unruhe
· Schmerzen
· Migräne
· Asthma

Bitte beachten Sie, dass das Autogene Training NICHT bei schweren Angstzuständen, Depressionen und bei Wahnvorstellungen angewendet werden kann. Hier führen die Vorstellungen und Bilder eher zu einer Verschlechterung des Krankheitsbildes durch eine weitere Konzentration auf den inneren Rückzug.

nach oben

 
 
Anfrage zu diesem Artikel




Login Form



<<November 2017>>
Mo Tu We Th Fr Sa Su
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930